Satzung

Förderverein der Gartenstadtschule e.V. Nieder-Roden

§ 1 Name und Sitz

  1. Der Verein führt den Namen „Förderverein der Gartenstadtschule e.V. Nieder-Roden“.
  2. Der Sitz des Vereins ist Rodgau, Nieder-Roden.
  3. Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen.

 

§ 2 Zweck des Vereins

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung.
  2. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  3. Der Verein ist Träger der Betreuung in der Gartenstadtschule.
  4. Zweck des Vereins ist
    • Die Förderung des Unterrichts und der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Gartenstadtschule über die Verpflichtung des Schulträgers hinaus
    • Die Förderung der Jugendpflege und der Erziehungsarbeit
  5. Die Vereinszwecke werden verwirklicht insbesondere durch:
    • Die Beschaffung von Mitteln und deren Weiterleitung an andere steuerbegünstigte Körperschaften oder Körperschaften des öffentlichen Rechtes, welche diese Mittel unmittelbar und ausschließlich für die Förderung der Bildung und Erziehung oder der Jugendpflege zu verwenden haben
    • Beaufsichtigung und Betreuung von Kindern der Schule, vor und nach dem Unterricht.
    • Vorträge und Veranstaltungen (entsprechen des Vereinszwecks)
    • Zusammenarbeit mit dem Schulelternbeirat der Gartenstadtschule
    • Versorgung der Schüler mit einem Mittagessen nach Unterrichtsende
  6. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
  7. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.
  8. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
  9. Der Verein ist politisch und konfessionell nicht gebunden.

 

§ 3 Mitgliedschaft

  1. Mitglieder des Vereins können alle natürlichen und juristischen Personen sowie Gebietskörperschaften werden, die die Ziele des Vereins unterstützen.
  2. Der Eintritt in den Verein erfolgt aufgrund eines schriftlichen Antrag.
  3. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Bei Ablehnung steht dem Betroffenen die Berufung der Mitgliederversammlung zu. Diese entscheidet endgültig.
  4. Der Austritt aus dem Verein ist nur durch schriftliche Austrittserklärung zum Jahresende möglich und muss bis zum 30. November des laufenden Jahres beim Vorstand eingegangen sein.
  5. Mitglieder, die ihren Verpflichtungen gegen den Verein nicht nachkommen oder das Ansehen des Vereins schädigen, können aus dem Verein ausgeschlossen werden. Hierüber entscheidet der Vorstand. Dem Betroffenen steht die Berufung der Mitgliederversammlung zu. Diese entscheidet endgültig.
  6. Mitglieder des Vereins, die sich besonders um die Förderung des „Fördervereins der Gartenstadtschule“ verdient gemacht haben, können durch den Vorstand zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

 

§ 4 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

  • Die Mitgliederversammlung.
  • Der Beirat.
  • Der Vorstand.

 

§ 5 Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins und in allen Angelegenheiten zuständig, für die nicht in der Satzung oder durch Beschluss der Mitgliederversammlung die Zuständigkeit eines anderen Vereinorgans begründet ist.
  2. Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal im Kalenderjahr statt. Sie wird vom Vorstand einberufen. Die Einberufung muss schriftlich mit der Tagesordnung mindestens 14 Tage vor der Mitgliederversammlung erfolgen. Zusätzliche Versammlungen können einberufen werden, wenn der Vorstand es beschließt, oder wenn mindestens 25% der Mitglieder unter Angabe des Gegenstandes der Beschlussfassung die Einberufung beantragen.
  3. Die Mitgliederversammlung ist bei 5%, mindestens aber 10 Personen der Mitglieder beschlussfähig. Jedes Mitglied hat eine Stimme.
  4. Satzungsändernde Beschlüsse der Mitgliederversammlung, auch soweit sie die Vereinsaufgaben betreffen, bedürfen einer Dreiviertelmehrheit der abgegebenen Stimmen. Die übrigen Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst. Stimmberechtigt sind Mitglieder, die das 14. Lebensjahr vollendet haben.
  5. Das Protokoll der Mitgliederversammlung ist von dem Vorsitzenden des Vorstandes, sowie einem weiteren Vorstandsmitglied zu unterzeichnen und vom Vorstand zu verwahren.
  6. Der vom Vorstand vorgelegt Jahresabschluss ist mit einfacher Mehrheit zu beschließen.
  7. Die Mitgliederversammlung ernennt die Kassenprüfer. Diese legen auf der jeweils nächstfolgenden ordentlichen Mitgliederversammlung einen Kassenprüfungsbericht vor. Auf Antrag der Kassenprüfer entscheidet die Versammlung über den in (6) vorgelegten Jahresabschluss und die Entlastung des Vorstandes.

 

§ 6 Beirat

  1. Der Beirat hat die Aufgabe außerhalb der ordentlichen Mitgliederversammlung an wichtigen Beschlüssen mitzuwirken:
    • Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen des Vereins
    • Vorbereiten von Anträgen an die Mitgliederversammlung
    • Bildung von Ausschüssen
  2. Der Beirat ist nach der Mitgliederversammlung das nachgeordnete Beschlussorgan.
  3. Der Beirat setzt sich aus mindestens 7 Personen zusammen:
    • Aus den Mitgliedern des Vorstandes
    • Und zusätzlich aus:
      • Einem von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 2 Jahren gewählten Elternvertreter
      • Einem Vertreter aus dem Betreuungsteam
      • Einem Mitglied des Lehrerkollegiums
      • Schulleitung ( mit einer Stimme)
  4. Einberufen wird der Beirat durch den Vorstand.)

 

§ 7 Vorstand

  1. Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins und vertritt ihn sowohl gerichtlich als auch außergerichtlich.
  2. Der Vorstand setzt sich zusammen aus: 
    • dem 1. Vorsitzenden,
    • dem stellv. Vorsitzenden ,
    • dem Kassierer,
    • dem Schriftführer.
  3. Vorstand im Sinne des §26 BGB sind der 1. Vorsitzende, der stellv. Vorsitzende sowie der Kassierer. Jeder von ihnen ist allein vertretungsberechtigt.
  4. Alle Mitglieder des Vorstandes werden für die Dauer von 2 Jahren von der Mitgliederversammlung gewählt. Gibt es für eine Vorstandsposition mehr als einen Bewerber, muss die Wahl geheim durchgeführt werden. Stimmenthaltungen werden als „Nein-Stimme“ gewertet.
  5. Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes gelten als gewählt, wenn sie die einfache Mehrheit auf sich vereinen. Bei den übrigen Mitgliedern des Vorstandes gilt der als gewählt, der die meisten Stimmen erhalten hat.
  6. Die Wiederwahl der Vorstandsmitglieder ist zulässig.
  7. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die einfache Mehrheit anwesend ist.

 

§ 8 Verwaltung, Beitrag

  1.  Die Tätigkeit im Verein und seinen Organen ist ehrenamtlich.
  2.  Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
  3.  Die Höhe des Beitrages wir durch die Mitgliederversammlung festgelegt.
  4.  Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.
  5.  Zur Erfüllung der Zwecke des Vereins ist der Beitrag innerhalb des ersten Quartals eines Kalenderjahres zu entrichten.
  6.  Der Vorstand entscheidet mit dem stimmberechtigten Beiratsmitglied Vertreter der Schulleitung gemäß der Geschäftsordnung über die Verwendung der Mittel nach Maßgabe des §2 Abs.4.

 

§ 9 Schlussbestimmungen

  1. Die Auflösung des Vereins ist nur auf einer für diesen Zweck einzuberufenden Mitgliederversammlung möglich. Es erfordert eine Dreiviertelmehrheit der stimmberechtigten anwesenden Mitglieder.
  2. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins nach Einwilligung durch das zuständige Finanzamt an die Gartenstadtschule bzw. an den Schulträger, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke (Unterrichts- und Erziehungsarbeit) zu verwenden haben.
  3. Erfüllungsort und Gerichtssitz ist der Sitz des Vereins.